Der Wecker klingelt, ich steh' auf

der Spiegel nimmt mein Antlitz in Kauf

Kaffee geschlürft und Haare toupiert

der Bart ist wegrationalisiert


Ich renne zur U-Bahn, komme fast zu spät

die Uhr rennt, jede Sekunde zählt

Ich hoffe, dass ich pünktlich bei der Arbeit bin

Es wird Zeit, dass ich mir ein Liedchen sing'


Die Chefin fragt: "Was machen Sie denn hier?

Sie haben doch Urlaub 

und sind doch sonst kein Arbeitstier!"

Also nach Hause, dort warten Frau und Kind

auf dem Heimweg summe ich vor mich hin


Die Frau stinksauer: "Wo kommst Du denn her?

Das Kind schreit und ich 

kann schon lang' nicht mehr!"

Ich geh' zu meinem Plattenschrank

um Musik zu hören, sonst werde ich hier noch krank


Ich kann Euch sagen, so ein Tag zuhaus'

sieht bei mir immer recht stressig aus

Da lobe ich mir doch meinen Arbeitgeber

und mein Schreibtisch ist mir eh viel lieber


Und wenn der Mond dann am Himmel tagt

und die Sonne hinter'm Horizont verjagt

lege ich mich auch zur Ruh'

und höre mir selbst beim Singen zu